Ein ganzes Kino voller Feuerwehr-Kinder

Groß war die Freude vor dem Filmstart. Foto: Heidrich

Mal ein ganzes Kino für sich haben – fast wäre dieser Traum am Samstag, 11. Februar, für 250 Kinder in Erfüllung gegangen. Wären da nicht die anderen 249 Kinder gewesen, die die Exklusiv-Vorstellung im Peiner Astoria-Kino genossen. Der Fachbereich Kinderfeuerwehren der Kreisjugendfeuerwehr hatte seine Mitglieder zum ersten Kreiskinderfeuerwehrkino eingeladen. Und gemeinsam war es dann doch gemütlicher und immer noch exklusiv. „Es ist wirklich toll, dass so viele gekommen sind. Wir haben Gäste aus 13 unserer 18 Kinderfeuerwehren im Landkreis Peine“, sagte Fachbereichsleiterin Vanessa Schön.

Die Betreuer versorgten ihre Schützlinge mit hunderten Popkorn- und Safttüten für die folgenden Kinostunden. Im fast bis auf den letzten Platz gefüllten Saal heizten Sprechchöre und Laolawellen die Stimmung an und verkündeten den Filmstart. Nach einer kleinen technischen Verzögerung, die durch bei der Feuerwehr bekannte Improvisation schnell gelöst wurde, ging es los. Ein gemeinsamer Kinotag ist etwas ganz neues für die Mitglieder der Kinderfeuerwehren. Vor allem ist die Aktion für die Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, sich gegenseitig besser kennenzulernen.