Seminar der Kreisjugendfeuerwehr Peine 2016

Pünktlich zu Beginn des Seminares versammelten sich alle Teilnehmer aus Peine und angrenzenden Kreisen des Bezirkes Braunschweig zur Weiterbildung in den Lehrräumen der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Peine.

Zu frischem Kaffee und Zuckerkuchen begrüßte der stv. Kreisjugendfeuerwehrwart Anske Heidrich alle Anwesenden und gab einen Grobüberblick über das Tagesprogramm sowie den Hinweis auf die Arbeitsmappen mit Informationen und Dokumenten zu den einzelnen Workshop. Anschließend leitete Anske Heidrich an Wencke Breyer vom Landesjugendring Niedersachsen e.V. weiter.

Wencke vermittelte in Ihrem Workshop einen ein- und Überblick über das Förderprogramm Generation³ , zeigte den Anwesenden das Basiswissen einer Projektplanung sowie Projektgestaltung und leitete praxisnah, auch Anhand Ihrer anschaulichen Begleithefte, durch die Stolpersteine bis hin zur allgemeinen Finanzplanung. Durch ihre professionelle Anleitung konnte Wencke vielen Teilnehmer eine Handreiche zur Strukturierung von Projekten, Veranstaltungen und sonstigen Aktionen nehmen und mögliche Ängste und Frage bei der Beantragung von Zuschüssen klären.

Nach einer kurzen Kaffeepause führte Michaela Kunter, Mitarbeiterin der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises Peine die Möglichkeiten des Landkreises Peine zu Zuschüssen und Fördermitteln die der Landkreis Peine zur Verfügung stellt weiter aus. Des Weiteren beleuchtete Sie die Möglichkeiten und Mehrwerte der Ehrenamtskarte als auch die Funktion der Bildungskarte. Mit einem Überblick über die Juleica Voraussetzungen entließ uns Michaela in die Mittagspause und spannte sogleich den Bogen zum nachfolgenden Referenten Sascha Wedemeyer.

Sascha Wedemeyer, Referent der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für die Einstiegslehrgänge der Betreuer gab mit seinen Programmpunkten aus dem Originalseminar „Einstiegslehrgang“ der NJF eine Auffrischung bzw. vermittelte Basiswissen rund um Unterrichtsgestaltung, Jugendschutzgesetz, Aufsichtspflicht und Versicherungsfragen auf Basis der UVV Vorschriften der Feuerwehren.

Mit einem Feedbackgespräch zu den letzten Stunden verabschiedete Anske Heidrich alle Anwesenden gegen 17Uhr in ihr Restwochenende.