Kreiszeltlager am Stover Strand

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Peine zelteten in diesem Jahr am Stover Strand an der Elbe.
Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Peine zelteten in diesem Jahr am Stover Strand an der Elbe.

Und wieder einmal war es soweit – das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren aus Peine stand an – vom 25. Juli bis 1. August verbrachten 135 Jugendliche mit ihren Betreuern eine stürmische aber dennoch spannende Woche am Stover Strand an der Elbe .

Nachdem bereits am Vortag einige Freiwillige als Vorkommando die Zelte, die Küche und weitere Infrastruktur aufgebaut hatten, kamen am Samstag die restlichen Teilnehmer in Reisebussen und Kleinbussen nach. Da sich das Zeltlager direkt zwischen Deich und Elbe befand, konnten neben vielen tollen Aussichten vom Deich auch die Gezeiten von einem schönen Sandstrand aus beobachtet werden.

Im Laufe der Woche wurden um und im Lager viele Aktionen angeboten. Verschiedene Lagerspiele wie die „Teebeutel-Bola“ und „Hoola-Hoop-Boomerang“ angeboten die in einer Lagerolympiade gipfelten und am Lagerabend mit tollen Preisen für die Jugendlichen honoriert wurden. Ebenso durfte natürlich auch ein Disk-Golf Turnier nicht fehlen oder aber die Kinder tobten sich auf der Rasenfläche bei Federball oder Indiaka einfach mal so richtig aus. Bei Ausflügen konnten neben Schwimmbad und Bowlingbahn auch Hamburg erkundet werden. Hier waren vor allem das Dungeon, die Landungsbrücken, der Hamburger Dom mit seinen Fahrgeschäften aber auch der Flughafen nebst Flughafenfeuerwehr beliebte Anlaufpunkte. Ein besonderes Highlight war der Besuch im naheliegenden Kletterpark – Hier konnten die Baumwipfel erobert werden oder sich an Seilbahnen durch den Wald geschwungen werden.

Der Besuch des Klettergartens war einer der Höhepunkte während des Kreiszeltlagers
Der Besuch des Klettergartens war einer der Höhepunkte während des Kreiszeltlagers

Die Lagerzeitung „Stürmische News“ brachte nicht nur tägliche Infos rund um das Zeltlager, sondern der Name war auch Programm was das Wetter anging. Wenn der Wettergott mal wieder junge Hunde waagerecht regnen ließ und sogar einige Zelte mit Gräben vor den Wassermassen gesichert werden mussten, wurden sich bei „Workshops“ z.B. Lagershirt gestalten oder sich bei einem Kinoabend über das schlechte Wetter hinweg geholfen.

Der bekannte Abschluss eines Zeltlagers ist natürlich der Lagerabend – in gemütlicher Runde wurden die Sieger der Lagerolympiade sowie des Disc-Golf-Turnieres gekürt und die Jugendlichen führten selbst eingeübte Sketche vor. Bei der Gelegenheit auch die Betreuer mächtig durch den Kakao gezogen. Bei gemeinsamem Lagerfeuer sowie Stockbrotbacken wurde dann der Abend in angenehmer Atmosphäre ausklingen gelassen.